Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Allgemeine Informationen

Adresse, Telefonummer, E-Mailadresse, Öffnungszeiten

TSV SOS Tierhof e.V.
 Windmühlen Strasse 46
 06231 Bad Dürrenberg
 

Telefon:   0162/6087339
Email:      sos-tierhof@gmx.de

 

Montag bis Freitag

9:00 Uhr - 12:00 Uhr

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Gerne können Termine auch am Wochenende & Feiertagen mit uns vereinbart werden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 Für Geldspenden

 TSV SOS- Tierhof e.V.

 IBAN: DE64 8005 3762 3510 0017 01

 BIC: NOLADE21 HAL (Saalesparkasse)

 Verwendungszweck: Spende

Termine



23. September 2018 Tag der offenen Tür, ab 14 Uhr

01. Dezember 2018 Kuchenbasar zum Adventssingen im Haus des Volkes, Bad Dürrenberg ab 14:00 Uhr

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Website vom TSV SOS Tierhof e.V.!

Wir sind ein kleiner Tierschutzverein, der sich hauptsächlich mit der Aufnahme und Versorgung von ausgesetzten sowie herrenlosen Katzen beschäftigt.

Wir hoffen, dass Sie eine Menge nützlicher Informationen auf unserer Website über unsere Tiere und unseren Tierhof finden. Wir laden Sie recht herzlich ein, sich unseren kleinen ehrenamtlichen Verein anzusehen.

Neuigkeiten

 Wichtige Informationen finden Sie unter Aktuelles


 


Wer hat Molli aus Hanshagen gesehen

MolliMolli

 

Molli wird seit dem 5.7.2018 vermisst. Weitere Informationen finden Sie unter Entlaufen/Vermisst.

 

 

 

 

 


 

Der Sommer und die große Hitze kommen

Während viele Menschen sich über die sommerlichen Temperaturen freuen, können sie für viele Tiere Belastung sein. Der Grund: Hund, Katze und Co. können sich im Unterschied zum Menschen nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern allein durch Trinken oder Hecheln. Der Tierschutzverein TSV SOS Tierhof e.V. gibt Tierhaltern Tipps für die heiße Jahreszeit.

  • Schattenplatz bei großer Hitze wichtig als Rückzugsort
  • „Kleine Heimtiere in Außengehege: Gehege sollte sich den ganzen Tag zumindest teilweise im Schatten befinden
  • Volieren und Gehege direkt vor dem Fenster stehen (hohe Sonneneinstrahlung und Hitzeentwicklung)
  • Gassigehen in die Morgen- oder Abendstunden, im schattigen Wald
  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • auch Frisch- oder Nassfutter dient der Flüssigkeitszufuhr, allerdings verdirbt es bei Hitze schneller, weshalb Reste nach dem Füttern schnell entfernt werden sollten

Autos werden zur tödlichen Hitzefalle

Auf gar keinen Fall dürfen Hunde und andere Tiere alleine im Auto gelassen werden, auch nicht für wenige Minuten. Selbst wenn das Fenster einen Spalt geöffnet wird, ist dies absolut unzureichend. Auch wenn das Auto im Schatten geparkt wird oder der Himmel bewölkt erscheint, kann die Sonne schnell und unbemerkt auftauchen oder wandern. Autos heizen sich schnell auf Temperaturen von bis zu 50 Grad auf – eine tödliche Falle für Tiere.

 

Schnelles Handeln bei ersten Warnsignalen entscheidend

Anzeichen für einen Hitzschlag

  • Glasiger Blick
  • tiefrote Zunge
  • Hecheln mit gestrecktem Hals sind einige Anzeichen dafür, dass Hunden die Hitze zu sehr zusetzt.
  • Erbrechen
  • Gleichgewichtsstörungen und schließlich Bewusstlosigkeit

Wenn Symptome auftreten, die auf einen Hitzschlag deuten, ist so schnell wie möglich ein Tierarzt aufzusuchen. Auf dem Weg dorthin kann man das Tier in der Zwischenzeit mit feuchten Handtüchern abkühlen.

Quelle: Pressemeldung durch den Deutschen Tierschutzbund e.V. bereitgestellt


 

Ein großen Danke an alle Spender

An dieser Stellen wollen wir uns recht herzlich für die zahlreichen Spenden bedanken, die uns aufgrund des Artikels vom 22.2.18 in der Mitteldeutschen Zeitung erreichten. Wir konnten dadurch die kompletten Kosten des Tierarztes abdecken. Wir sind froh über so viel Anteilnahme und Großzügigkeit. Im gleichen Atemzug konnten auch die beiden ausgesetzten Katzen aus Merseburg vermittelt werden.

Wir sind überglücklich, dass sich unsere Öffentlichkeitsarbeit stets bezahlt macht und danken nochmals allen Spendern und Spenderinnen im Namen aller Mitglieder des SOS Tierhofes. 

 


 Kastrationspflicht:

Wir möchten alle Bad Dürrenberger Bürger und Bürgerinnen an die Kastrationspflicht für freilaufende Katzen und Kater nach §6 Abs. 6 und 7  der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Bad Dürrenberg erinnern. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen diesen Paragraphen verstößt, kann eine Ordnungsstrafe von bis zu 5.000€ erhalten.

Bitte zeigen Sie Verantwortungsbewusstsein und lassen Sie Ihr Tier kastrieren.

 


 

Unser TSV "SOS Tierhof" e.V. ist Mitglied im Deutschen Tierschutzverbund sowie im Landestierschutzbund Sachsen-Anhalt.

Mehr Informationen zur Kampagne "Tierheime helfen. Helft Tierheimen!" finden Sie unter: https://www.tierschutzbund.de/



Spenden benötigt

Unser Verein und unsere Samtpfoten freuen sich über jede Art von Spenden, sei es eine Futterspende, Geldspende oder Sachspende. Sie können diese gerne zu den angegebenen Öffnungszeiten vorbeibringen oder überweisen.

Futterspenden können auch bei Edeka Neukauf im Foyer, Breite Str. 20 und bei Netto (Richard-Wagner-Str. 1) in Bad Dürrenberg in unseren  Futterboxen abgegeben werden.